Mehr Fitness

ACTIVITY - für das Beste im Leben!

Fit werden ab 40!

Wenn wir 40 Jahre alt werden, müssen wir meistens unsere Gewohnheiten und unseren Lebenswandel anpassen,
um sowohl körperlich als auch emotional und seelisch fit zu bleiben.

Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil: Experten raten zu mindestens zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche,
wenn wir uns gut fühlen und unserer Körperspannung und Erscheinungsbild beibehalten möchten.

Aber wer hat schon die Zeit dafür? Seine Arbeit, familiäre Belange, die täglichen Pflichten unter einen Hut zu kriegen,
ist nicht immer vorteilhaft für eine ausreichende Sport- und Workout-Routine. Deswegen ist es elementar,
dass Sie statt 2 Stunden Training, lieber mal 30 Minuten in Ihren Alltag implementieren –
damit dein Traumkörper mit 40 nicht nur ein Wunschtraum bleibt!

Mit 40 Jahren ist es nie zu spät, sich fit und gesund zu halten. Ungeachtet des Einflusses, den das Alter auf unsere Figur hat,
vermögen wir noch dazu, eine Menge an Fitnesszielen zu erreichen. Hier sind einige der kooperativen Gründe,
die für das Starten eines Fitnesstrainings mit 40 sprechen:

Erhalt der Flexibilität Mit steigendem Alter verliert man an Beweglichkeit und Flexibilität.
Durch eine regelmäßige und auf spezielle Bedürfnisse zugeschnittene Trainingsroutine können Muskelaufbau und Ausdauer
gesteigert oder aufrechterhalten werden.

Funktionsfähigkeit erhalten Regelmäßige Bewegung die dabei hilft, den Muskeltonus zu erhalten und die Alltagstauglichkeit
zu bewahren. Durch ausreichende körperliche Betätigung kann man seine Funktionsfähigkeit beibehalten,
um weiterhin seinen Interessen nachzugehen.

Ein besseres Körpergefühl und ein regelmäßiger Workout stellt eine Quelle des Wohlbefindens und des Selbstvertrauens dar;
sie hilft uns beim Stressabbau sowie dem Erhalt eines positiven Körpergefühls.

Wir können abschließend sagen, dass Fitness im mittleren Lebensalter einen positiven Effekt auf unsere Gesundheit und
unser Wohlbefinden hat!

Bevor Sie mit einem neuen Trainingsplan oder Ernährungsplan beginnen, ist es unerlässlich, dass Sie sich mit Ihrem Arzt miteinander
in Verbindung setzen, um ein Fitness Check sicherzustellen, dass Sie dies auf eine sichere und effektive Weise ihr Training vollziehen können.

KANN MAN MIT 40 NOCH EINEN SIXPACK BEKOMMEN?

“Es ist nie zu spät, den Weg zu Gesundheit und Wohlbefinden zu beschreiten.” Ein Sixpack ist ein Sexsymbol der
geraden Bauchmuskel-Gruppe, der respektvoll wirkt.

Können Männer/Frauen im mittleren Alters noch etwas erreichen?

Das Ergebnis ist ein Ja! Eine gesunde Ernährungsweise und ein auf Sie abgestimmter Trainingsplan können
Ihnen im mittleren Alter helfen, Ihren Traum eines Sixpacks wahr werden zu lassen.

Einen Termin bei einem Arzt oder eine medizinisch ausgebildeten Personal zu machen, um das Fitnessprogramm und
die Ernährung zu überwachen, ist ein wichtiger Schritt, um Verletzungen zu vermeiden und sicherzustellen,
dass alle benötigten Nährstoffe aufgenommen werden.

EINIGE TIPPS, DIE SIE BEACHTEN SOLLTEN:

Um Ihren Bauchmuskeln einen markanten Look zu verleihen, müssen Sie viele verschiedene Faktoren berücksichtigen:
Ernährung, Ausdauertraining und Kraftsport.

Es wird vorgeschlagen, dass Personen ab dem vierzigsten Lebensjahr mit leichter Ausdauersportart wie Radfahren,
Walking oder Joggen auf dem Laufband beginnen und sich dann sukzessive an intensivere Trainingsformen heranwagen.

Um den Unterleib tonisieren zu können, sollte man Übungen für den Kern (Crunches und Sit-Ups) mit Übungseinheit für die
Bein- und Armmuskeln kombinieren.

Um zu einem signifikanten Ergebnis zu gelangen, ist es wesentlich, sich periodisch zu üben mindestens
zwei-dreimal pro Woche und den Körper ausreichend Zeit zur Regeneration zu geben.

Insgesamt bestehen viele verschiedene Wege, um mit 40 Jahren ein regelmäßiges Leben zu führen oder gar einen Sixpack zu erhalten.

Durch regelmäßige Bewegung und eine gesunde Ernährung kann man schnelle Verbesserungen seiner körperlichen Verfassung herbeiführen!

Verzweifeln Sie nicht – starten Sie Ihre Fahrt ins Land der Fitness!

Kann man mit 40 als Frau noch Muskeln aufbauen?

Ab dem 40. Lebensjahr ist es für Frauen unausweichlich, mehr an Gewicht zuzunehmen,
weil Sie vor Veränderungen wie den Wechseljahren stehen und in den nächsten zwanzig Jahren
ein mittlerer Anstieg des Körpergewichts von vier bis neun Kilogramm zu erwarten ist, sollte man nicht vergessen,
dass man mit dem Sport ab 40 weitere Vorteile erlangen kann.

Körperliche Aktivität hilft nicht nur, beim einfachen abnehmen, sondern kann auch als emotionaler Stabilisator
in dieser oft turbulenten Zeit des Lebens wirken.

Ob Sie nun gerne joggen, Rad fahren, schwimmen oder Krafttraining machen – wichtig ist, dass Sie die richtige Balance
für Ihre individuellen Bedürfnisse finden. Es gibt sicher etwas, das zu Ihnen passt und Ihnen neben der
Gewichtserhaltung auch geistige und körperliche Vorteile bietet.

Auch wenn es schwieriger sein kann, Muskeln aufzubauen, wenn Sie älter werden,
ist es nicht unmöglich und es bietet viele Vorteile!

Anfangs ist es wichtig, sich zu erinnern, dass das Alter bloß eine Zahl ist. Es bestimmt nicht,
was Sie erreichen können oder was am besten für Ihre Figur ist.
Es ist egal, welches Alter man hat: Muskelaufbau ist immer eine gute Wahl, für den Traumkörper!

Positive Selbstgespräche sind entscheidend für das erzielen der gewünschten Ergebnisse, insbesondere bei der Gewichtsabnahme. Tipp:

  • Frauen ab 40 haben denselben Bedarf an Protein wie jüngere Frauen; sie müssen lediglich die Menge der Nährstoffe anpassen,
    die sie konsumieren. Damit Frauen ihr Wohlbefinden steigern, ihren Körper kräftigen, den Stoffwechsel unterstützen und
    Muskeln aufbauen, sollten sie neben Protein auch Vitamine und Mineralien zu sich nehmen. Dazugehörig:

  • Vitamin B12 dient der Unterstützung des Zellstoffwechsels.

  • Vitamin D als liebevolle Unterstützung für Knochen und Muskelaufbau

  • Kalzium ist ein wesentlicher Bestandteil des Skelettsystems, der uns einlädt, gemeinsam zu arbeiten.

  • “Eisen als Wegbegleiter für eine effektive Funktion unserer Organe”

  • Magnesium als Teil des Nervensystems

ES GIBT ABER NOCH MEHR ALS NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL! WUSSTEN SIE BEISPIELSWEISE, DASS KRAFTTRAINING DER SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG SEIN KANN?

Durch regelmäßiges Krafttraining können Sie den Tonus Ihrer Muskulatur verbessern und gleichzeitig
Fettverbrennung betreiben – mit perfekten Ergebnissen für Ihre Gesundheit!

Eine regelmäßige Erholung in Verbindung mit einer ausreichenden Schlafdauer trägt dazu bei,
dein Abwehrsystem zu stärken und dein Stress abzubauen. Um es anders zu sagen:
Setzen Sie mehr auf eine intensive und häufige Kraftausübung als auf ausgedehnte Cardio-Sessions.

Abschließend liefert der Muskelaufbau im mittleren Lebensalter viele Vorteile in Bezug auf die Gesundheit und das Wohlbefinden!

Bevor Sie sich für ein neues Trainingsprogramm entscheiden, ist es notwendig, sich um einen geeigneten Kontakt
mit einem Arzt oder einer Person mit medizinischen Kenntnissen zu kümmern, um abgestimmte Empfehlungen zu erhalten.

Wie trainiert man ab 40 Jahren?

Ab 40 Jahren könnten Sie daran interessiert sein, Ihren Körperfettanteil zu verringern, Muskeln aufzubauen
und Ihre Wohlbefinden allgemein zu steigern. Welcher Weg ist der angemessenste?
Welche Art von Aktivität ist für Mann/Frau in diesem Alter angebracht?

Um Ihnen einen Einstieg zu erleichtern, sollten Sie sich zuerst mit dem Konzept
des Krafttrainings vertraut machen. Durch diese Trainingsmethode können Sie die Knochendichte erhöhen,
den Gelenkverschleiß mindern und die Muskelkraft und Ausdauer steigern.

EIN EFFEKTIVES KRAFTTRAINING BEDEUTET MEHR ALS NUR
GEWICHTE STEMMEN ES UMFASST AUCH KÖRPERGEWICHTS-
EINHEITEN SOWIE BEWEGLICHKEITSTRAINING.

Bei den Einheiten kommt es darauf an, schrittweise vorzugehen. Es empfiehlt sich, 2-3 Tage pro Woche
mit grundlegenden großen Muskelgruppen wie Beine, Brust, Rücken und Bauch
zu beginnen aber übertreiben Sie es nicht!

Nehmen Sie lieber langsam zu mehr Intensität zu; arbeiten Sie regelmäßig an ihrem Traumkörper
und versuchen Sie lieber viermal pro Woche 30 Minuten pro Tag als einmal pro Woche 120 Minuten.

Eine weitere Option, Cardio-Training zu betreiben, steht uns ebenfalls zur Verfügung.
Auch hier ist der Schlüssel ein moderater Ansatz: Gehen oder Joggen auf dem Laufband sind beispielsweise
gute Möglichkeiten. Bauen Sie langsam auf und versuchen sie nicht alles auf einmal!

Und schließlich: Vergessen Sie nicht Ihre Ernährung! In vielen Situationen ist es unser Umgang mit dem Essen,
der über Gelingen oder Misslingen unseres Trainingsprogramms entscheidet.

Speziell Frauen ab 40 sollten ihre Proteinmenge erhöhen, da ihr Körper mehr essenzielle Nährstoffe
als früher benötigt, um positive Ergebnisse zu erzielen.

Abschließend lässt sich demnach feststellen: Ab dem vierzigsten Lebensjahr bieten sich viele Wege,
um körperlich aktiv zu sein – oder sogar noch aktiver zu werden!

Der Schlüssel zu einer gesunden Zukunft liegt in einem gesundheitsfördernden Trainingsplan und
einer guten Ernährungsweise; durch regelmäßigen Training kann jeder zu jeder Zeit
gute Resultate erzielen und sein Fitness verbessern oder dauerhaft zu bewahren!

Wie oft soll man ab 40 trainieren?

Es gibt eine Menge Männer wie die eine oder andere Frau, die überlegen, wie oft sie ab einem bestimmten
Alter handeln müssen, um die größtmöglichen Resultate zu erlangen.
Für Mann/Frau ab 40 Jahren ist der richtige Balanceakt Kniff:
Mehr als drei Mal pro Woche kann übermäßig sein aber zu wenig Training ist auch nicht optimal.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt auch hier in einem gesundheitsorientiertem Trainingsprogramm.
Es empfiehlt sich, 2-3 Tage pro Woche mit grundlegenden Übungen zu beginnen aber vermeiden Sie es,
gleich mit dem höchsten Niveau an Strende loszulegen. Stattdessen bevorzugen Sie es lieber langsam
voranzugehen und regelmäßig an ihre Figur zu arbeiten.

Anstatt einer langen Trainingseinheit können viermal pro Woche 15 Minuten pro Tag die bessere Wahl sein –
da mehr häufige und kürzere Trainingseinheiten den Muskeln mehr Zeit geben,
sich wiederherzustellen und Muskeln aufzubauen. Außerdem kann das Verringern der Länge des Trainingsprogramms helfen,
Ihr Risiko von Verletzung oder übermäßiger Erschöpfung zu verringern.

Cardio-Training kann auch hinzugefügt werden; Gehen oder Joggen sind beispielsweise gute Möglichkeiten für
den Mann oder Frau jeden Alters. Auch hier gilt: Starte langsam und gebe deinem Körper die
Chance sich an neue Bewegungsmuster anzupassen!

Darüber hinaus sollte man nicht vergessen, neben dem Krafttraining auf Ernährung zu achten
besonders als Frau ab 40 braucht der Körper mehr Proteine als früher um besserer Ergebnisse erzielt.

Wie oft sollte man ab 40 Krafttraining machen?

Ab dem fortgeschrittenen Alter von 40 Jahren ist ein regelmäßiger Besuch im Fitnessstudio unerlässlich,
um Ihren Körper in einem guten Zustand zu halten. Aber wie oft sollte man trainieren?
Die Antwort hängt von den individuellen Zielen und Bedürfnissen des Einzelnen aber es gibt einige Richtlinien,
die helfen können.

Es empfiehlt sich, 2-3 Tage pro Woche mit grundlegenden Übungen wie Kniebeugen oder Crunches zu beginnen.
Vermeiden Sie es jedoch, gleich mit dem höchsten Niveau loszulegen: Es ist viel besser langsam
voranzugehen und regelmäßig an dein Traumkörper zu arbeiten. Statt einer langen Trainingseinheit
kann es besser sein, viermal pro Woche 15 Minuten pro Tag zu trainieren –
das verringert das Risiko von Verletzung oder übermäßiger Erschöpfung.

Die Intensität des Trainings richtet sich nach Ihrer aktuellen Fitnessstufe; übertreiben Sie es nicht am Anfang!
Beginnen Sie mit leichteren Gewichten oder mehr Wiederholungen und steigern Sie Ihr Programm
allmählich erst wenn Sie sicher sind, dass Sie Ihre Einheiten korrekt ausführen können und
keine Schmerzen verspüren, versuchen Sie mehr Gewicht oder mehr Intensität hinzuzufügen.

Auch Cardio-Training kann hilfreich sein; schauen Sie sich beispielsweise Gehen oder Joggen als Option an.
Diese Art von Training unterstützt den Aufbau und die Erhaltung der Muskelmasse und kann dazu beitragen,
Fett zu verbrennen und die Ausdauer zu verbessern. Aber auch hier bleibt der Schlüssel:
Starte langsam und gebe deinem Körper die Chance darauf eingehen zu können!

Abschließend also: Ab 40 sollte man etwa 23 Mal in der Woche für jeweils 15 Minuten Krafttraining machen
ergänzendes Cardio-Training ist ebenfalls empfehlenswert!

Welche Supplements sollten Menschen ab 40 einnehmen?

Personen im mittleren Alter wollen in der Regel ihre körperliche Fitness erhalten und ein angenehmes Gefühl von Wohlbefinden erlangen.
Vitamine und Mineralstoffe können eine große Unterstützung bieten, um dein Körper mit notwendigen Nährstoffen zu versorgen.
Aber welche Supplements sind die besten für jemand, der bereits über 40 Jahren alt ist?

HIER EIN PAAR TIPPS:

Zunächst einmal müssen Sie berücksichtigen, dass Ihr Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen von Ihrem Lebensstil und Ihrer
Ernährung abhängt – manche Personen benötigen mehr als andere. Allerdings verdienen einige Grundlagen unsere Aufmerksamkeit:

Omega-3-Fettsäuren: Diese werden häufig als “gutes” Fett bezeichnet und sind besonders gut für Menschen ab 40 geeignet –
sie helfen beim Schutz des Herzens, unterstützen die Entzündungsreduzierung und regulieren auch den Cholesterinspiegel.

Vitamin D3: Dieses Supplement nimmt eine wesentliche Rolle bei der Unterstützung des Immunsystems ein – selbst wenn Sie keine
Unterversorgung haben, kann es dennoch nicht schlecht sein, zusätzliche Dosen zu sich zu nehmen (wobei Sie Ihren Arzt beraten lassen sollten).

Proteine: Egal ob tierischer oder pflanzlicher Herkunft – Protein ist essenziell für Muskeln und Haut und sollte in der Ernährung enthalten
sein (natürlich nur in Maßen!). Aus unserer Sicht empfiehlt es sich, 0,78 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht täglich aufzunehmen.
Um ein bestmögliches Ergebnis zu erlangen, ist es empfehlenswert, sich mit Ihrem Arzt über angebrachte Supplements zu konsultieren.

Magnesium: Magnesium ist eines essentieller Mineralien für den menschlichen Körper; es hilft dem Nerven-, Herzmuskel sowie dem
Immunsystem effizient zu arbeiten. Daher bietet es sich an, ca. 400-420 mg Magnesium am Tag zu ergänzen – speziell bei Menschen über
40 steigert es die Zellenproduktion sowie die Muskelaktivität deutlich (erneut gilt: Vorher Rat vom Arzt einholen!).
5 Multivitamine: Multivitamin-Supplements bieten sowohl Mineralien als auch Vitamine in einem Präparat – ideal um Defizite auszugleichen
und den Stoffwechsel anzuregen – vor allem für Menschen ab 40 geeignet!

Ab 40 bietet sich aber auch an, regelmäßige Checkups machen zu lassen– je nachdem ob im Blutbild fehlende Nährstoffe entdeckt werden können
diese dann individuell mit passenden Supplements ergänzt werden. Speziell bei Personen über 40 ist daher ratsam hier professionelle Unterstützung zu suchen!

Was ist ein Übertraining?

Übertraining ist ein Zustand, in dem man einen Punkt erreicht, an dem das Trainingspensum zu hoch und die Pause zu gering ist.
Dieser Zustand bewirkt ein Abnehmen der physischen Leistung, und es ist durchaus möglich,
dass man auf Krankheiten anfälliger wird und -Psychische schwächen entstehen.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die dazu beitragen können, dass man in ein Übertraining kommt. Zunächst einmal muss man
seine Erholungszeit berücksichtigen; es ist unerlässlich regelmäßige Ruhepausen einzulegen und den Körper ausreichend
Zeit zur Regeneration zu geben.

Auch die Anstrengungsstufe der Übungen ist hierbei wichtig – wenn man nur leichte Bewegungen ausführt,
aber regelmäßig und über längere Zeiträume hinweg, kann es ebenso gefährlich sein wie bei sehr intensiven Übungen.

Fortschrittlichkeit ist unerlässlich: Mische leichte und schwere Übungen – so stellst du sicher, dass dein Körper nicht
überbeansprucht (aber gleichermaßen neue Möglichkeiten geschaffen) werden kann.

Eine weitere Ursache für Austrainierte kann Ernährungsmangel sein – besonders im Hinblick auf Protein; ohne ausreichende
Nährstoffe fehlt dem Körper die Energiequelle um richtig Kraft- oder Cardiotraining effizient durchführen zu können.
Zudem besteht die Gefahr von Vitamin- oder Mineralmangel – daher empfiehlt es sich vor Allem ab 40
regelmäßig Vitaminpräparate einzunehmen um Defizite aufzufüllen

Fazit also: Regelmäßiger Wechsel von leichten und schweren Trainingseinheiten in Kombination mit regelmäßiger Regeneration
sowie ausreichender Ernährung und Supplementation stellen sicher, dass Sie in kein Übertraining kommen!

Wie lange dauert es, bis der Körper wieder in ein gesundes Maß an Kondition und Leistungsfähigkeit erreicht?

Wenn Sie sich erkundigen, wie lange es dauert, bis jemand sein Potenzial erreicht, hängt die Antwort vom Beginn ab –
ein Unerfahrener benötigt mehr Zeit als ein geschulter Athlet. Obwohl es stets mindestens zwei Wochen dauert,
bis sich dein Körper an neue Bewegungen gewöhnt.

Zur Fertigstellung eines Trainingsprogramms sind vier Schritte erforderlich:

Adaptation (Anpassung): In dieser Phase – welche auch als Grundlagenphase bekannt ist – führst du leichtere Übungen durch,
um deine Muskeln an die neue Belastung zu gewöhnen und schaffst somit eine solide Basis für das weitere Training.
Diese Phase kann je nach Intensitätsgrad und Art des Trainings unterschiedlich lang andauern –
aber mindestens 4-6 Wochen sollte man investieren!

Spezialisierungsphase: In dieser Phase steigerst du die Intensität des Trainings und variiert die Übungsauswahl;
hierdurch wird dein Körper trainiert effizienter zu arbeiten und verbesserst deine athletischen Fähigkeiten in bestimmten Bereichen
(z.B Schnelligkeit oder Kraft), diese kann aber mitunter 6-8 Wochen andauern!

Erhaltungsphase: Die Erhaltungsphase ist sehr wichtig – hierdurch wird vermieden, dass sich dein Körper überanstrengt
und es droht Muskelkrankheit oder -schwäche. Ausreichend an Regeneration helfen den Muskeln sich optimal regenerieren
zu können und genug Energie für weiteres Training bereitzustellen -normalweise geht man hier von 3-4 mal pro Woche aus!

Peak Phase: Hierbei handelt es sich um die letzte Stufe vor dem großem Event oder Ereignis; in dieser Phase steigerst du
sowohl Intensität als auch Häufigkeit des Workouts um die Leistungsfähigkeit nochmal besonders anzukurbeln -diese letzte
Phase sollte nicht länger als 2 Wochen andauern da sonst das Risiko besteht übertrainiert zu sein!

Wenn es Ihnen schwerfällt, motiviert zu bleiben, sollten Sie sich professionelle Hilfe suchen. Ein Therapeut, Ernährungsberater,
Personal Trainer oder ein Trainer im Fitnessstudio kann Ihnen dabei helfen, Ihren mentalen Blockaden zu überwinden
und während Ihrer gesamten abnehmphase motiviert zu bleiben.

Informieren & ausprobieren

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin
in einem unserer Studios!

Nach oben scrollen