Rehasport

ACTIVITY FITNESS- Für das Beste im Leben, deinen Körper!

Rehasport bei Osteoporose

BEIM ABBAU DER KNOCHENMASSE KANN MAN VON EINE ERKRANKUNG REDEN,
BEI VIELEN BETROFFENEN IST ES EINE TOTALE EINSCHRÄNKUNG IM ALLTAG!

Knochenabbau ist ein ernstes Problem, das zu einer Reihe von gesundheitlichen Komplikationen führen kann.
Knochenabbau ist eine Krankheit, die jahrelang unentdeckt bleiben kann.
Das liegt daran, dass die frühen Stadien der Krankheit oft Symptomfrei sind.

Durch Abbau der Knochenmasse kann es schließlich zu Osteoporose kommen, einem Krankheitsbild,
die durch zu schwache Muskulatur und brüchige Knochen gekennzeichnet ist.
Dadurch sind die Betroffenen im Alltag dem Risiko von Knochenbrüchen ausgesetzt.

Darüber hinaus kann der Abbau der Knochenmasse auch zu Gelenkschmerzen und anderen Funktionsverlusten führen.
Es gibt eine Reihe von Risikofaktoren für den Abbau der Knochenmasse, darunter Alter, Geschlecht,
familiäre Vorbelastung und bestimmte Erkrankungen.

Wie macht sich Osteoporose bemerkbar?

Osteoporose ist eine Krankheit, bei der sich die Knochen abbauen und brüchig werden.
Die typischen Osteoporoseschmerzen betreffen die Wirbelsäule, insbesondere wenn Wirbelkörper brechen.
Die häufigsten Frakturen treten an derBrustwirbelsäule auf, sowie im Bereich der Hüfte und dem Handgelenk.

WUSSTEN SIE DAS SIE IM ANFANGSSTADIUM DER OSTEOPOROSE
KEINE SCHMERZEN VERSPÜREN!

Durch den Knochenschwund brechen die Knochen schneller. Osteoporose macht sich oft erst bemerkbar,
wenn die ersten Knochen brechen. Wenn die Osteoporose erst einmal begonnen hat,
schreitet sie in der Regel langsam voran, so dass die Symptome möglicherweise erst nach Jahren auftreten.
Wenn Symptome auftreten, kann es sich um plötzliche Schmerzen im Rücken oder in der Hüfte handeln,
um eine Abnahme der Muskelmasse, Körpergröße im Laufe der Zeit und um eine gebückte Haltung im Rücken.

Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen,
um eine Diagnose zu erhalten. Die frühzeitige Erkennung und Behandlung von Osteoporose kann dazu beitragen,
das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und das Risiko eines Knochenbruchs zu verringern.

ENDSTADIUM OSTEOPOROSE

Osteoporose selbst ist zwar nicht tödlich, kann aber die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit stark einschränken,
insbesondere in den späteren Stadien der Krankheit.

Den Betroffenen kann es schwer fallen, zu stehen oder zu gehen, und sie sind möglicherweise nicht in der Lage,
alltägliche Aufgaben wie Anziehen oder Baden zu erledigen. Darüber hinaus können die mit der Osteoporose
verbundenen Leiden das Schlafen erschweren, was zu Müdigkeit und weiterem Verfall führt.

Im Endstadium Osteoporose gibt es zwar keine Heilung, aber es gibt Behandlungen, die helfen können,
die Symptome zu lindern und das Risiko von Knochenbrüchen zu verringern. Mit der richtigen Behandlung
können Personen im höheren Lebensalter, trotz dieser schwächenden Krankheit eine gute Lebensqualität genießen.

WIE SIE EINEN OSTEOPOROSE SCHMERZ ERKENNEN!

Osteoporose ist eine Krankheit, bei der die Knochen leichter brechen können.
Osteoporoseschmerzen treten typischerweise im Rücken auf, können aber auch die Hüften und Knie betreffen.
Dieses Leiden wird durch den Verlust der Knochendichte verursacht, wodurch die Knochen schwächer
und anfälliger für Brüche werden. Osteoporose macht sich oft erst bemerkbar, wenn ein Knochen bricht,
und dann können die Empfindungen sehr stark sein. Wenn Sie unerklärliches Leiden
in einem der genannten Bereiche haben, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen,
um Osteoporose auszuschließen. Eine frühzeitige Diagnose und Rehabilitation ist unerlässlich,
um weitere Knochenbrüche zu verhindern und die mit dieser Krankheit verbundenen Leiden zu lindern.

DIE KNOCHENDICHTE IST EIN MASS FÜR DIE FESTIGKEIT ND STABILITÄT UNSERER KNOCHEN.

Im Allgemeinen gilt: Je dichter unsere Skelettsystem sind, desto stärker und haltbarer sind sie.
Das liegt daran, dass die Knochenmasse ein lebendes Gewebe ist, das sich ständig an die Kraft anpasst.

Wenn wir unseren Bewegungsapparat durch Sport oder andere körperliche Bewegung belasten,
reagieren sie darauf, indem sie dichter und stärker werden. Leider kann dieser natürliche Prozess
durch bestimmte Gesundheitszustände, wie z. B. Osteoporose, gestört werden.
Osteoporose ist eine Krankheit, bei der die Knochen im Laufe der Zeit dünner und weniger dicht in sich werden.

Was Sie bei einem Verlust der Knochendichte tun sollten!

Infolgedessen haben Personen mit Osteoporose ein erhöhtes Sturzrisiko.
Je nach Bewegungsprogramm kann man das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen
und den Knochenstoffwechsel verbessern.
Zu diesen Behandlungen gehören körperliche Aktivität, Medikamente und Ernährung.
Wenn wir wissen, wie wichtig die Knochendichte ist, und Maßnahmen zum Schutz unserer Knochen ergreifen,
können wir verhindern, dass diese Krankheit entsteht oder sich verschlimmert.

KANN MAN SPORT TREIBEN, WENN MAN EIN
ERHÖHTES OSTEOPOROSERISIKO HAT?

Wenn Sie an Osteoporose leiden, haben Sie vielleicht schon einen Knochenbruch erlitten.
Und wenn Sie nur ein erhöhtes Risiko haben, an Osteoporose zu erkranken, fragen Sie sich vielleicht,
ob es sich lohnt, mit mehr Sport zu beginnen. Schließlich wollen Sie Ihre Gesundheit nicht verschlimmern.

Die gute Nachricht ist, dass Sie durchaus Sport treiben können, auch wenn Sie in eine dieser Kategorien fallen.
Bewegungstraining ist sogar unerlässlich, um starke Knochen zu erhalten und Knochenbrüchen vorzubeugen.
Natürlich ist es wichtig, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie mit einem neuen Sportprogramm beginnen,
aber wenn Sie grünes Licht bekommen, brauchen Sie sich nicht zurückzuhalten.

Fangen Sie einfach langsam mit der Aktivität an und steigern Sie sich allmählich.
Schon im Anschluss werden Sie die vielen Vorteile eines gesunden Lebensstils ernten.

Welche Sportarten sind bei Osteoporose verboten!

Jeder, der an Osteoporose leidet, weiß, dass die Krankheit alltägliche Aktivitäten
zu einer Herausforderung machen kann. Selbst etwas wie einfaches Gehen kann zu einem Bruch führen,
wenn man nicht aufpasst.

Daher vermeiden viele Erkrankte mit Osteoporose anstrengende Bewegungen wie Laufen oder Springen.
Es gibt jedoch viele sichere und unterhaltsame Sportarten, die unabhängig von Ihrer Knochendichte ausgeübt werden können.

Gezieltes Krafttraining ist zum Beispiel eine ausgezeichnete Form der Bewegung für Osteoporose-Patienten.
Das gezielte Krafttraining bietet einen Widerstand, der zum Aufbau von Muskeln und Knochenmasse beiträgt,
ohne die Gelenke zu belasten, aber den Knochenstoffwechsel zu erhöhen.
Wichtig dabei ist es am Anfang das Training so an zu setzen das keine große Belastungen auf die Gelenke auftreten.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Physiotherapeuten, bevor Sie ein neues Bewegungsprogramm beginnen,
um sicherzustellen, dass es für Sie geeignet ist. Mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen und der richtigen Wahl Training
können Menschen mit Osteoporose einen gesunden und aktiven Lebensstil führen.

WARUM SIE MIT REHA-SPORT BEI OSTEOPOROSE BEGINNEN SOLLTEN!

Betroffen sind, insbesondere Frauen im Alter von über 50. Die Krankheit führt dazu,
dass die Muskeln schwach und die Knochen spröde werden, was zu Brüchen führen kann.

Regelmäßige Bewegung ist daher sehr wichtig für die Vorbeugung und Heilverfahren von Osteoporose,
weil es die Muskulatur stärkt und den Knochenstoffwechsel durch Belastung anregt.
Reha-Sport und Funktionstraining haben zusätzlich positive Auswirkungen auf die Beweglichkeit
und eine Verbesserung der Koordination. Dadurch verringert sich das Sturzrisiko.

Was sollte der Reha-Sport Teilnehmer am Ende der Teilnahme können?

Das bedeutet, dass die Osteoporose-Patienten am Ende des Programms in der Lage sind,
die Gymnastik-Übungen selbständig auszuführen. Rehabilitation-Sport und Funktionstraining
beides werden in der Regel in Gruppen durchgeführt, was zur Motivation der Osteoporose-Patienten
beiträgt und ihnen ein gutes Netzwerk Osteoporose Teilnehmer bietet. In der Sportgruppe können die Patienten
auch voneinander lernen und ihre Technik verbessern. Letztendlich ist es jedoch Sache des Einzelnen,
die Bewegung aus eigener Kraft im Alltag selbst auszuführen.

Bewegung kann auch dazu beitragen, das Fortschreiten der Osteoporose zu verlangsamen und die Knochendichte zu verbessern.
Daher ist Reha-Sport ein wesentlicher Bestandteil der Rehabilitation dieser Erkrankung.

,,Sie haben nur den einen Körper, pflegen Sie ihn, damit Sie sich darin wohlfühlen!”

WENN SIE MEHR ERFAHREN WOLLEN, WAS SIE FÜR EINE
REHASPORT-VERORDNUNG BRAUCHEN, ODER DIE VORGEHENSWEISE
BEI REHA-SPORT, DANN GEHEN SIE HIER AUF DIE SEITE
👉HTTPS://ACTIVITY-FITNESS.DE/REHASPORT

👉 oder schreiben Sie uns eine E-Mail zum Reha-Sport hier https://activity-fitness.de/kontakt

Informieren & ausprobieren

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin
in einem unserer Studios!

Nach oben scrollen